Autor: Florian Grafe

Spenden für den Vereinsbulli

Update 25.06.2018: Danke an alle Spender. Ziel erreicht

Unser Vereinsbulli ist leider so defekt, dass wir einen neuen benötigen. Im diesen Zusammenhang sammeln wir Spenden mit den Stadtwerken Osnabrück zusammen und das Funktioniert so:

Wir haben ein Spendenziel von 2.000,-€ als Unterstützung für den Bulli. Jede Spende die reinkommt wird von den Stadwerken verdoppelt, so das nur 1.000,-€ von Privat kommen müssen. Das Projekt Endet am 1. Juli 2018

Hier der link zur Seite der Stadtwerke:
https://spenden.stadtwerke-osnabrueck.de/project/svg-vereinsfahrzeug/

Freibad Wettkampf in Bad Rothenfelde

Am Samstag, den 9. Juni hat der TuS Bad Rothendfelde seinen 21. Bad Rothenfelder Salien-Cup veranstaltet. Wir waren mit 15 aktiven und insgesamt 87+4 Meldungen (Staffeln), der Verein mit den meisten Meldungen nach dem Heimatverein. Jeder aktive musste mindestens sechs mal Starten und wenn diese noch Staffelschwimmer waren es auch mehr. Die vielen Starts haben sich aber nicht auf die Stimmung ausgewirkt, diese war über die ganze Veranstaltung hin sehr gut. Die Leistung hat zwar mit zunehmender Dauer der Veranstaltung abgenommen aber bei den vielen Starts innerhalb von fünf Stunden ist das auch nicht weiter schlimm, diese zerren doch an den Kräften der aktiven. Über das Ergebnis konnte sich aber keiner beklagen, jeder konnte in seinem Jahrgang, oben Mitschwimmen und wurde mindestens mit einem dritten Platz belohnt.

Fire-Truck-Pulling – Wir können auch anders

Letztes Jahr hat unser 2. Vorsitzende Katja spontan auf der Kloster Klipp in Oesede mit einer Mannschaft am Fire-Truck-Pulling teilgenommen. Sie war so begeistert von der Aktion, dass sie es geschafft hat, das dieses Jahr aus dem Schwimmverein eine Herren- und eine Damenmannschaft angetreten sind.

Die Damenmanschaft

Die Herrenmannschaft

Bei den Damen zogen Svea, Lena, Caro, Nathalie und Carina, Anika fungierte als Trainer. Die Herrenmannschaft setzte sich zusammen aus Bene, Medrow, Marcel, Mattis und Florian die ziehen durften und unserem Fire-Truck-Pulling-Trainer Jannis. Katja war wieder mit Ihrer eigenen Damenmannschaft „Super Spontan“ am Start.

Bei dem Herren lief es im ersten lauf nicht so gut, Bene ist leicht ins straucheln gekommen was die Verantwortlichen dazu brachte den lauf abzubrechen, dementsprechend wurde dieser nicht gewertet. Im zweiten Lauf schafften sie es dem Fire-Truck in genau 23s durchs Ziel zu ziehen. Diese zeit reichte leider nur für den letzten Platz in den Vorläufen so dass sie nicht am dritten, den Finallauf, teilnehmen konnten.

Die Damenmahnschaft absolvierte ihre beiden Vorläufe ohne Probleme und konnte sich im zweiten Lauf noch steigern. Mit dieser Zeit wurden sie dann dritter und sind ins Finale eingezogen. Im Finallauf konnten sie ihre Zeit nochmals steigern, mussten sich den anderen beiden Mannschaften aber geschlagen geben und wurden dritter.

Katja mit „Super Spontan“ am ziehen

Katja und Ihre Mannschaft schafften es ebenfalls ins Finale und wurden dort mit dem ersten Platz belohnt.

Die Veranstaltung hat uns allen sehr viel Spaß gemacht und vielleicht treten wir nächstes Jahr wieder an. Hier noch weitere Impressionen.

Freibadwettkampf in Bad Essen

Am So, den 13.06 waren wir mit acht aktiven in Bad Essen zu unserem 1. Freibadwettkampf dieses Jahr. Wie jedes Jahr, in Bad Essen, hat das Wetter mitgespielt und der Wettkampf war beendet bevor uns die Gewitterfront an Muttertag erreicht hat.

Es waren auch einige Schwimmer aus dem Nachwuchsteam da und diese konnten Ihre Zeiten, die sie in den letzten Wettkämpfen erschwommen hatten, größtenteils weiter verbessern und wurden mit guten Plätzen und Medaillen belohnt.

Die Damen sind jeweils eine 4x50m Lagen und 4x50m Freistil Staffel geschwommen. In beiden Staffeln sind sie der Konkurrenz davon geschwommen und sicherten sich den ersten Platz. Ob es am Solewasser oder der Form der Schwimmerinnen lag sie konnten sich auf vielen Strecken in ihren Zeiten verbessern und durften schwer behangen nach Hause fahren.

2. Hase Cup in Bramsche

Am Samstag den 5. Mai haben wir am 2. Hase Cup in Bramsche teilgenommen. Der erste Abschnitt war Kindgerecht und dort trat Hannes (Jahrgang 2011) auf seinem zweiten Wettkampf über 25m Rüchen, Brust und Freistil an. Er konnte auf allen drei Disziplinen seine Zeiten verbessern und wurde jeweils 2. Laura, auch eine unsere Nachwuchsschwimmerinnen, ist im ersten Abschnitt über 25m Schmetterling, die vielleicht schwerste Lage im Schwimmsport, angetreten. Sie schwamm die Bahn in unter 30s und wurde mit einer Zeit von 0:27,93 erste.

Hannes über 25m Freistil, im Hintergrund die Brücke und der Sprungturm vom Bramscher Hallenbad

Im zweiten und dritten Abschnitt folgten dann die Strecken über 50m und 100m. Auch in diesen Abschnitt durfte sich unser Nachwuchs beweisen. Die die mit waren durften zu8m ersten mal Strecken von über 50m Schwimmen und konnten auf diesen auch gute Zeiten erzielen. Auf den 50m Strecken, die sie schon kannten, konnten alle Zeiten verbessert werden.
Für unsere „alten Hasen“ war das Wasser in Bramsche auch schnell und es konnten einige Zeiten verbessert werden. Im großen und ganzen war der Wettkampf sehr erfolgreich und alle beteiligten hatten Spaß, auch wenn draußen herrlichster Sonnenschein war und die Temperaturen im Hallenbad einer Sauna gleich kamen.

Noch ein paar Impressionen vom Wettkampf

Landesmeisterschaften und Jungkücken Schwimmwettkampf

Wir haben am Wochenende an zwei Wettkämpfen teilgenommen. Mit den Nachwuchsschwimmern waren wir in Bockhorst und an den Landesmeisterschaften in Hannover haben Janne, Luca und Finn teilgenommen.

Am Sonntag mussten wir mit dem Nachwuchsschwimmern früh los um pünktlich in der Halle zu sein. Im ersten Abschnitt durften nur die Jahrgänge 2012 und 2011 Strecken über 25m Schwimmen. Für Lotta, Jahrgang 2012 und Hannes, Jahrgang 2011, war es der erste Wettkampf. Hannes ist über 25m Brust, Freistil und Rücken angetreten und ist auf allen Strecken knapp am Podium vorbei geschwommen und vierter geworden. Lotta konnte über ihre Strecken 25m Freistil und Brust die Konkurrenz abhängen und wurde auf beiden Strecken erste. Im zweiten Abschnitt durften die älteren Schwimmer und Schwimmerinnen dran, sie starteten mit einer Staffel über 4x50m Brust mixed und wurden dort 6. Bei den Ältern war viel los und die Konkurrenz stark, so dass die meisten unsere Schwimmer in ihren Jahrgängen im Mittelfeld landeten. Einen bessere Platzierung konnte Katharina über 50m Rücken erreichen, mit dem vierten Platz ist sie nur knapp an einer Medaille vorbei geschwommen.

Die Landesmeisterschaften in Hannover gingen über zwei Tage und die Schwimmer hatten sich in einem Hotel in Hannover einquartiert. Am ersten Tag (Samstag) war der Vormittag fürs Schwimmen reserviert, am Nachmittag und Abend konnten sie sich noch Hannover anschauen. Der gesamte Sonntag, bis zur Abreise, war dann für die Landesmeisterschaften reserviert. Dort konnte Luca über 100m Brust und 50m Schmetterling den dritten Platz erreichen, auf der Schmetterling Strecke hat er mit einer Zeit von 0:28,20 auch einen neuen Vereinsrekord aufgestellt. Janne und Finn sind nicht auf dem Treppchen gelandet konnten aber ihre persönlichen Bestzeiten verbessern, Janne sogar mit drei Vereinsrekorden über 200m und 100m Brust sowie 50m Schmetterling.

Bezirks- und Norddeutsche Meisterschaften

Am dem Wochenende 10./11. März fanden zwei große Meisterschaften im Schwimmen statt. Wir waren mit jeweils zwei aktiven bei den Bezirksjahrgangsmeisterschaften im Nettebad in Osnabrück und den Norddeutschen Mastersmeisterschaften in der Elbschwimmhalle in Magdeburg. Insgesamt konnten wir acht Title holen.

Mirco und Luca bei den Bezirksmeisterschaften

Luca Bensmann und Mirco Meyer konnten sich für die Bezirksmeisterschaften qualifizieren. Luca ist über neun Strecken angetreten und konnte sich über 100m Brust in 1:15,02, 200m Brust in 2:49,64 und 100m Freistil 0:58,50 den Bezirksmeistertitel sichern. Über 50m Freistil und 50m Schmetterling wurde er zweiter und den dritten Platz erreichte er über 50m und 200m Freistil sowie 200m Lagen. Für Mirco lief es nicht so gut, er ist über drei Strecken angetreten, konnte aber auch auf seiner Paradestrecke, 200m Rücken, nicht über einen 5. Platz hinausschwimmen.

An den Norddeutschen Mastersmeisterschaften haben Janne Saßenberg und Alicia Rahe in der Wertung AK20 teilgenommen. Janne holte sich souverän, mit persönlicher Bestzeit, über 100m Brust in 1:20,25 den Titel der Norddeutschen Meisterin. Auf ihren anderen vier Strecken ließ sie die Konkurrenz ebenfalls hinter sich und wurde Norddeutsche Meisterin über 200m Brust in 02:56,80, 200m Lagen in 02:40,46, 400m Freistil in 05:07,10, 800m Freistil in 10:55,69. Alicia konnte mit ihrem Debüt bei Norddeutschen Meisterschaften wertvolle Erfahrungen sammeln und hat ihr hartes Wettkampfprogramms über 50m Brust, 100m Brust, 200m Brust, 200m Lagen, 50m Schmetterling, 50m Freistil und 100m Freistil mit guten und persönlichen Bestzeiten abgeschlossen.

Janne nach der Siegerehrung über 200m Lagen (02:40,46)- 2. Nina Heyer SV Wfr. Völlen-Papenburg (2:48,14) – 3. Tabea Mund Oldenburger SV 1902 (2:52,76)

Termine für 2018

Die Termine für 2018 sind jetzt online.

Sie können unter Über uns > Termine oder einfach unter www.sv-georgsmarienhuette.de/termine/ eingesehen werden.

Die Termine werden auch im Schaukasten ausgehängt.

Download Aushang
Termine 2018

DMS 2018

Während andere am Samstag den 10. Februar den Ossensamsatg in Osnabrück gefeiert haben, konnten wir mit zwei Mannschaften an den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in der Bezirksliga teilnehmen. Dieses Jahr sind wir unter dem Motto – fequenz – angetreten.

Die Herrenmannschaft mit Trainer und Kampfrichtern

Die Herrenmannschaft bestand dieses Jahr aus Daniel, Luca, Cédric, Lukas, Bene, Finn, Jannis, Mirco, Nils, Marcel und Henning. Sie haben sich mit 7536 Punkten um einen Platz in der Liag nach vorne geschoben und sind 6. geworden.

Die Damenmannschaft

Die Damenmannschaft mit Janne, Jule, Neele, Amrei, Fredi, Franzi, Malin, Nathalie, Alicia, Lena und Lena konnte Ihren 13 Platz aus den letzten Jahr halten. Bei den Damen durfte Malin Krankheitsbedingt nicht ins Wasser, so das Ihre Strecken von Jule (200m Schmetterling), Neele (200m Lagen) und Lena (400m Lagen) übernommen werden mussten.

Trainer Dirk hat die Mannschaften auf dem Wettkampf im Nettebad betreut, während Lukas, Matthis und Florian als Kampfrichter mit geholfen haben, dass der Wettkampf auch ordnungsgemäß stattgefunden hat.